Brandschutz

Brandschutztipps

Jeder kann dazu beitragen, Brandschäden zu verringern oder Brände ganz zu vermeiden. Durch moderne bauliche Brandschutzmaßnahmen besteht zwar heute in neueren Gebäuden ein besserer Brandschutz als früher, trotzdem gibt es nach wie vor Brandgefahren, die durch brandschutzgerechtes Verhalten jedes Einzelnen minimiert werden können.

Darauf sollten Sie achten

Vermeiden Sie umherliegenden Sperrmüll, abgestellte Kinderwagen, brennbare Fußmatten, brennbare Flüssigkeiten (Farben, Lacke, Verdünnung, Benzin, Diesel etc.) oder überquellende Mülltonnen vor Ihrem Wohngebäude, da Brandstifter hierdurch angelockt werden können.

 

Sorgen Sie für Ordnung, Sauberkeit und ausreichende Beleuchtung vor dem Haus. Verschließen Sie alle Türen - Einbruchschutz = Schutz vor Brandstiftung. Lassen Sie eventuell Hausschlüssel von innen im Schloss stecken, um im Brandfall nicht durch Schlüsselsuche wichtige Zeit zu verlieren.

Beugen Sie vor

Informieren Sie sich rechtzeitig und nicht erst im Brandfall

  • über die regional gültige Rufnummer der Feuerwehr (in Bodenheim sowie in den meisten Gebieten Deutschlands die 112)
  • über den nächstgelegenen Fluchtweg (Achten Sie darauf, dass dieser immer frei passierbar ist für Flüchtende und die Feuerwehr)
  • über vorhandenen Brandschutzeinrichtungen und deren Handhabung (Feuerlöscher, Wandhydranten, Feuermelder, usw.)

Vorbeugende Maßnahmen im Wohnbereich

  • Nie im Bett rauchen
  • Zigaretten nur in nichtbrennbare Behältnisse legen
  • Fettbrände (z. B. Pfanne oder Friteuse) nie mit Wasser löschen, sondern mit einer Löschdecke
  • Offenes Feuer (Kerzen, etc.) nicht unbeaufsichtigt lassen
  • Keine Lagerung von Altpapier, brennbaren Flüssigkeiten und feuergefährlichen Abfällen im Wohnbereich
  • Reparaturen an Gas- und Elektrogeräten nur von Fachbetrieben durchführen lassen
  • Eingeschaltete Elektrogeräte wie Herd, Bügeleisen, Kaffeemaschine nicht unbeaufsichtigt lassen
  • Nur VDE- und TÜV-geprüfte Elektrogeräte verwenden

Vorbeugende Maßnahmen im Kellerbereich

  • Alle Absperrvorrichtungen für Gas, Wasser und Strom müssen zugänglich und gekennzeichnet sein
  • Achten Sie auf freie Kellergänge
  • Entrümpeln Sie den Keller so oft wie möglich
  • Kellertüren sollten feuerhemmend, selbstschließend und verschlossen sein
  • Kellerfenster sollten frei zugänglich sein, damit Sie im Brandfall als Rauchabzug dienen können
  • Den Keller elektrisch beleuchten und kein offenes Licht verwenden
  • Statten Sie Heizungsräume mit einem Pulverlöscher aus und halten Sie die Zuluftöffnung offen

Vorbeugende Maßnahmen im Dachbodenbereich

  • Entrümpeln Sie den Dachboden so oft wie möglich
  • Kontrollieren Sie regelmäßig, ob der Dachboden als Kinderspielplatz oder Nachtlager benutzt wird
  • Verschließen Sie die Tür zum Dachboden
  • Halten Sie Treppenaufgänge als Flucht- und Rettungsweg frei
  • Den Dachboden elektrisch beleuchten, kein offenes Licht verwenden und nicht rauchen
  • Achten Sie auf freie und sicher begehbare Dachausstiege

Diese Brandschutztipps erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sollen Ihnen einige sinnvolle Anregungen zum häuslichen Brandschutz geben. Weitere Informationen und sinnvolle Ratschläge erhalten Sie von uns.