Segeltörn

Am Sonntag, den 6. August 2006 begaben sich 14 Feuerwehrfrauen und -männer der Freiwilligen Feuerwehr Bodenheim auf den Weg nach Harlingen in Holland, um dort das gecharterte Schiff, die "Zwadde" zu beziehen um damit fünf Tage lang auf dem Wattenmeer und auf dem Ijsselmeer zu segeln. Also trafen wir uns sonntagmorgens um halbzehn, mehr oder weniger ausgeschlafen, am Bodenheimer Bahnhof, um die achtstündige Zugreise anzutreten. Während der Zugfahrt wurde viel erzählt, gelacht und getrunken, andere nutzten die Gelegenheit zum Ausschlafen. Am Abend kamen wir um etwa 18.00 Uhr in Harlingen/Haven an. Nach einem Abendessen in der Stadt konnten wir gegen 20.00 Uhr die Zwadde beziehen. An Bord wurden wir herzlich vom netten Kapitän Gerd und seiner Lebensgefährtin Sandra, eine Deutsche, begrüßt. Nachdem wir uns auf die sehr engen, teilweise nur mit Betten und Waschbecken ausgestatteten, aber dennoch gemütlichen, Kabinen aufgeteilt hatten, ließen wir den Tag ausklingen. In den folgenden Tagen segelten wir die Häfen von Terschelling, Texel, den Den Oever und Workum an.

Der Tag begann mit dem Frühstück immer gegen 9.00 Uhr. Tagsüber wurde dann gesegelt, wobei wir Floriansjünger kräftig mit anpacken mussten. Unter erschwerten Bedingungen wurde dann das Mittagessen auf hoher See in der bordeigenen Küche zubereitet. Abends liefen wir dann in unseren jeweiligen Zielhafen ein und ließen den Tag bei einem Glas Bier und diversen Kartenspielen in gemütlicher Rund ausklingen, bevor es in die Kojen ging. Am Freitag erreichten wir Harlingen wieder gegen 14.00 Uhr vollzählig und wohlbehalten; niemand wurde trotz des manchmal stark schwankenden Schiffes seekrank. In Bodenheim kamen wir erschöpft um 0.32 Uhr an. Von allen Teilnehmern kamen durchweg nur positive Dinge zurück, jedoch hätte das Wetter besser sein können. Schon auf dem Schiff rätselten wir, was wir nächsten Jahr unternehmen könnten.